Kompaktveranstaltungen

In den jährlich stattfindenden Kompaktveranstaltungen werden transversale Probleme bearbeitet, wobei zum einen Beiträge von externen Expertinnen und Experten und zum anderen Präsentationen von Studierenden, deren individuelle Beratung durch die externen Expertinnen und Experten sowie von den Veranstaltungsleitenden vorgesehen sind.

Winter School 2014

Lehr-Lern-Forschung in den Fachdidaktiken

 

Zeitlicher Umfang:2.5 Tage Präsenzzeit
Datum:Mittwoch, 3.12. – Freitag, 5.12. 2014
Ort: Centre de formation Coop, Jongny (Vevey)

Thema

Die Winter School 2014 widmet sich den Theorien und Methoden der Forschung zu Unterrichtspraktiken in den verschiedenen Disziplinen. Insbesondere werden diese drei Achsen diskutiert:

  • Wissen von Lehrpersonen: Fachwissen, didaktisches Wissen über die Unterrichtsgegenstände und die Disziplinen

  • Wissensvermittlung: Werkzeuge der Lehrpersonen, Formulierung von Aufgaben / Problemstellungen  / Übungen, Unterrichtsplanung in den verschiedenen Disziplinen sowie Beurteilungen

  • Unterrichtsgeschehen: Bestimmung der Aufgaben, Aushandlungen der Bedeutung in den Interaktionen, Steuerung des Lernens, einschliesslich der Auswirkungen auf die Schülerinnen und Schüler

 

Entlang dieser Achsen werden methodologische Zugangsweisen beraten (quantitativ und / oder qualitativ), einschliesslich verschiedener Erhebungsmethoden, insbesondere Videobeobachtungen und videografischer Analysen.

Sprachen

Die Präsentationen und Beiträge zur Diskussion werden in der je eigenen Sprache (F, D) vorgetragen, wobei die Powerpoint Präsentationen in die jeweils andere Sprache (F, D) übersetzt werden.

Die Kurztexte zu den Dissertationsprojekten reichen die Doktorierenden im Vorfeld der Veranstaltung in Englisch ein.

Ziele

Die Doktorierenden

  • setzen sich mit Methoden der Lehr- Lern-Forschung in den verschiedenen Disziplinen auseinander

  • leisten einen eigenen Beitrag zur fachdidaktischen Situierung ihrer Dissertationsprojekte

  • situieren ihre eigene Thematik und Problemstellung auch innerhalb des Veranstaltungsthemas

  • formulieren Fragen, an denen die Beratung ihrer Dissertationsprojekte ansetzen soll

  • formulieren methodologische Fragen, denen in einer Plenarveranstaltung nachgegangen werden soll

Anmeldung und Termine

Hier geht es zur Anmeldung

Anmeldung Teilnahme: bis 15. September 2014

Einreichen der Texte: bis 15. Oktober 2014

Programm

Mittwoch, 3. Dezember

16.00

Begrüssung und Einführung ins Thema

16.30 - 18.30

Präsentation und Diskussion von 7-8 Dissertationsvorhaben (Parallelsessionen)

19.00

Abendessen

Donnerstag, 4. Dezember

 

Wissensvermittlung

08.30

Präsentation und Diskussion von 7-8 Dissertationsvorhaben (Parallelsessionen)

10.30

Pause

11.00

Prof. Dr. Bernard Schneuwly, Universität Genf: Französischdidaktik

12.00

Dr. Armin Rempfler, Pädagogische Hochschule Luzern: Wissensaneignung und ihre Erfassung. Probleme der Validierung eines Kompetenzmodells - am Beispiel geographischer Systemkompetenz

13.00

Mittagessen

 

Wissen und Überzeugungen von Lehrpersonen sowie Schülerinnen und Schülern

14.00

Prof. Dr. Dorothee Wieser, Technische Universität Dresden: Deutschdidaktik

15.00

Dr. Monika Waldis, Pädagogische Hochschule FHNW: Geschichtsdidaktik 

16.00

Pause

16.30

Prof. Dr. Stéphane Clivaz, Haute école pédagogique du canton de Vaud: Mathematikdidaktik

17.30 - 19.00

Reflexionsphase, in der sich die Studierenden überlegen, wie sie ihre Fragestellungen mit den vorhergehenden Diskussionen verknüpfen können

19.30

Abendessen

Freitag, 5. Dezember

Unterrichtsgeschehen

9.00

Präsentation und Diskussion von 7-8 Dissertationsvorhaben (Parallelsessionen)

11.00

Pause

11.30

Dr. Nathalie Monnier, Laboratoire Education, Formation, Travail, Savoirs (EFTS), Université de Toulouse Le Mirail (France): Methodologischer Blick - Sportunterricht (zugesagt)

13.00

Mittagessen

14.30

Methodologische Fragen aus den Dissertationsprojekten

Expertin / Experte: Dr. Katrin Böhme, Institut für Qualitätsentwicklung im Bildungswesen, Humboldt Universität zu Berlin; Prof. Dr. Hansjakob Schneider, Pädagogische Hochschule FHNW

16.30

Pause

17.00

Prof. Dr. Thomas Studer, Universität Fribourg: Bilanz, Evaluation und Ausblick

17.30

Schluss

Programmverantwortliche

Prof. Dr. Bernard Schneuwly, Université de Genève

Prof. Dr. Andrea Bertschi-Kaufmann, Universität Basel, Pädagogische Hochschule FHNW

Prof. Dr. Thomas Studer, Universität Fribourg

Koordination / Kontakt

Dr. Silvana Kappeler Suter

Pädagogische Hochschule FHNW

Institut Forschung und Entwicklung

Campus Brugg-Windisch

Bahnhofstrasse 6

5210 Windisch

 

T +41 56 202 80 14 (Zentrale)

T +41 56 202 79 96 (direkt)

silvana.kappeler(at)fhnw(dot)ch

Dr. Florence Ligozat

Université de Genève

Faculté de Psychologie et des Sciences de l'Education

40, Boulevard du Pont d'Arve

1205 Genève

 

T +41 22 379 07 25 (direct)

florence.ligozat(at)unige(dot)ch